»

Nur durchlebte Trauer
verliert ihre Macht
und kann sich in neuen
Lebensmut umwandeln.«

über mich

Ich wurde 1958 in Westfalen geboren. Aufgewachsen bin ich in Düsseldorf, habe in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte studiert und bin seit 1987 an der Uniklinik Düsseldorf angestellt. Ich bin ausgebildet in Kranken- und Intensivpflege, Pflegeberatung, psychologischer und spiritueller Wegbegleitung, Verlust- und Trauerbegleitung und NLP (Practitioner).

Die Gewissheit, als Trauerbegleiterin arbeiten zu wollen, verspürte ich zum ersten Mal nach der Trauerzeremonie für meine jüngere Schwester. Sie starb völlig unerwartet im Jahr 2009. Ihr plötzlicher Tod hat mich zutiefst getroffen und meinen Lebensweg privat und beruflich entscheidend verändert. Gerade dieser Abschied zeigte mir, wie schwer es ist, mit dem Verlust eines geliebten Menschen weiter zu leben und wie wichtig achtsame Begleitung in Zeiten der Trauer sein kann. Damals habe ich in begleitenden Gesprächen und in meinem eigenen Zeitmaß gelernt, meine Trauer anzunehmen und mit ihr umzugehen. Sie ist ein ganz persönlicher und wertvoller Teil meines Daseins geworden.